Journal für Luxus, Mode und Gegenstände der Kunst

Das "Journal des Luxus und der Moden", das von 1786 bis 1827 (mit mehreren Titeländerungen) im Verlag von Friedrich Justin Bertuch erschien, gilt als "beispielloses publizistisches Erfolgsunternehmen". Sein Gegenstand war nicht - wie der Titel vermuten lässt - ausschließlich die Mode der damaligen Zeit, sondern vielmehr die umfassende Berichterstattung über verschiedene kulturgeschichtlich relevante Themen, von der Möblierung über Musik, Literatur und Kunst, Bäderwesen, Technik, Kleidung und über vieles mehr. Dabei war eine Intention, die Entwicklung europaweit in den Blick zu nehmen. Hervorzuheben ist die umfassende Illustration mit etwa 1.500 Abbildungen im Kupferstich.
Die Zeitschrift stellt deshalb eine kultur- und mediengeschichtlich hoch interessante Quelle für Forschungen unterschiedlichster historischer Fachrichtungen dar.

Das vorliegende durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft geförderte  Erschließungs- und Digitalisierungsangebot entstand in Zusammenarbeit zwischen der Herzogin Anna Amalia Bibliothek Weimar (HAAB) und der Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek Jena (ThULB) und umfasst die Jahrgänge 1786 bis einschließlich 1815.

Die Jahrgänge 1786 – 1811 enthalten als Beilage das Intelligenz-Blatt.


Journal für Luxus, Mode und Gegenstände der Kunst / hrsg. von Carl Bertuch. - Weimar : Verl. des H. S. Privil. Landes-Industrie-Comptoirs, 28.1813

Vorg.: 

Journal der Moden  1.1786
Journal des Luxus und der Moden 2.1787 - 27.1812
Forts.: 
Journal für Literatur, Kunst, Luxus und Mode 29.1814 - 41.1826
Journal für Literatur, Kunst und geselliges Leben  42.1827


ZDB-ID: ...